Kai Unzicker

Dr. Kai Unzicker

Als Senior Project Manager bei der Bertelsmann Stiftung bin ich für das Themenfeld „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ verantwortlich und habe das Messinstrument „Radar gesellschaftlicher Zusammenhalt“ entwickelt. Zuletzt habe ich das Projekt „Vielfalt leben – Gesellschaft gestalten“ geleitet, dass sich mit dem Zusammenleben der heterogenen Einwanderungsgesellschaft befasst hat. Ich habe Soziologie, Psychologie und Philosophie in Marburg studiert und in Erziehungswissenschaft in Bielefeld promoviert. Bevor ich 2011 zur zur Bertelsmann Stiftung gekommen bin, war ich 7 Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld.

Ich interessiere mich in meiner Arbeit dafür, wie die Megatrends Globalisierung, Digitalisierung und demographischer Wandel unsere Gesellschaft verändern und wie unter diesen Bedingungen Kooperation, Solidarität und ein gutes Leben möglich sind. Ganz besonders beschäftigt mich die Frage, wie man „im Kleinen“, vor Ort, in den Städten und Gemeinden, den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Zeiten raschen Wandels stärken kann.

Hier im Blog schreibe ich über die Ergebnisse unserer Studien, über aktuelle gesellschaftspolitische Themen und alles, was im engeren Sinne mit gesellschaftlicher Entwicklung zu tun hat.


Die letzten Beiträge

Stärkt Corona den Zusammenhalt? Professor Thomas Macho im Gespräch mit Kai Unzicker

Die Frage, die im Titel dieses Blogbeitrags steht, ob Corona den Zusammenhalt stärke, hat der Journalist Sebastian Engelbrecht in der Sendung Streitkultur des Deutschlandfunk gestellt. Gerichtet war sie  an den Wiener Kulturwissenschaftler Thomas Macho und an mich. Macho ist Direktor des IFK, des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften in Wien und war zuvor bis 2016 Professor für […]

Serie über Zusammenhalt in Zeiten der Krise | Teil 6: Gerechtigkeitsempfinden

Über die Serie: Im Projekt „Radar gesellschaftlicher Zusammenhalt“ untersuche ich seit 2012, wie es um das gesellschaftliche Miteinander in Deutschland bestellt ist. Grundlage ist ein Modell mit neun Dimensionen: Soziale Netze, Vertrauen, Akzeptanz von Diversität, Identifikation, Institutionenvertrauen, Gerechtigkeitsempfinden, Solidarität und Hilfsbereitschaft, Anerkennung sozialer Regeln und gesellschaftliche Teilhabe. In jedem Teil dieser Serie werde ich darauf […]

Graffiti von einem Trabbi, der durch die Mauer bricht

Serie über Zusammenhalt in Zeiten der Krise | Teil 4: Akzeptanz von Diversität

Serie über Zusammenhalt in Zeiten der Krise | Teil 4: Akzeptanz von Diversität Über die Serie: Im Projekt „Radar gesellschaftlicher Zusammenhalt“ untersuche ich seit 2012, wie es um das gesellschaftliche Miteinander in Deutschland bestellt ist. Grundlage ist ein Modell mit neun Dimensionen: Soziale Netze, Vertrauen, Akzeptanz von Diversität, Identifikation, Institutionen-vertrauen, Gerechtigkeitsempfinden, Solidarität und Hilfsbereitschaft, Anerkennung […]

Sechs Hände die sich gegenseitig halten

Serie über Zusammenhalt in Zeiten der Krise | Teil 3: Vertrauen Sie mir? Über das generelle Vertrauen in Mitmenschen

Über die Serie: Im Projekt „Radar gesellschaftlicher Zusammenhalt“ untersuche ich seit 2012, wie es um das gesellschaftliche Miteinander in Deutschland bestellt ist. Grundlage ist ein Modell mit neun Dimensionen: Soziale Netze, Vertrauen, Toleranz, Identifikation, Institutionenvertrauen, Gerechtigkeitsempfinden, Solidarität und Hilfsbereitschaft, Anerkennung sozialer Regeln und gesellschaftliche Teilhabe. In jedem Teil dieser Serie werde ich darauf eingehen, welche […]

Serie über Zusammenhalt in Zeiten der Krise | Teil 2: Belastungstest für die sozialen Netze

Über die Serie: Im Projekt „Radar gesellschaftlicher Zusammenhalt“ untersuche ich seit 2012, wie es um das gesellschaftliche Miteinander in Deutschland bestellt ist. Grundlage ist ein Modell mit neun Dimensionen: Soziale Netze, Vertrauen, Akzeptanz von Diversität, Identifikation, Institutionenvertrauen, Gerechtigkeitsempfinden, Solidarität und Hilfsbereitschaft, Anerkennung sozialer Regeln und gesellschaftliche Teilhabe. In jedem Teil dieser Serie werde ich darauf […]