Dr. Ulrike Wieland


Die letzten Beiträge

Englisch als zweite Amtssprache?

Der deutschen Wirtschaft fehlen Fachkräfte. Deshalb werben mehrere Parteien dafür, die Einwanderung für Fachkräfte aus dem Ausland zu erleichtern. Die FDP möchte nun Englisch als zweite Verwaltungssprache in Deutschland einführen. Sie meint, das könnte den Zuzug ausländischer Fachkräfte befördern. Die Idee, dass in deutschen Behörden auch eine Verständigung auf Englisch möglich sein sollte, ist grundsätzlich […]

Willkommenskultur im Aufbruch? Bevölkerung sieht vermehrt Chancen von Zuwanderung

Regelmäßig (2015 , 2017 und 2019 ) befragen wir die Bevölkerung zur „Willkommenskultur“ in Deutschland. Dabei erheben wir Wahrnehmungen, Einschätzungen und Einstellungen in Bezug auf Migration, Integration und das Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft. Die Ergebnisse unserer aktuellen Umfrage zeigen: Chancen von Zuwanderung werden inzwischen (wieder) von mehr Menschen gesehen und bei der Integration rücken strukturelle Hindernisse […]

Pflege geht jeden an!

Fürsorge und Zusammenhalt in der alternden Gesellschaft In der Coronakrise ist die Solidarität zwischen jungen und alten Menschen stärker zum Thema geworden. Während zunächst die besonders gefährdeten Hochaltrigen im Fokus standen, richtet sich nach deren Impfung die Aufmerksamkeit nun zunehmend auf die Jugend, die mit Unsicherheit und Zukunftssorgen zu kämpfen hat. Was in diesen akuten […]

Vier Thesen zur Zukunft des Zusammenhalts – in und nach der Corona-Krise

Wie schaffen wir auch für die Zukunft gesellschaftlichen Zusammenhalt? Noch vor der Corona-Krise, im September letzten Jahres, diskutierten wir darüber im Projekt „Trying Times“ der Bertelsmann Stiftung mit dem kanadischen Schriftsteller und politischen Denker              John Ralston Saul. Wir hatten ihn eingeladen, seine Überlegungen zu diesem Thema auf der internationalen […]

„Trying Times“: Wie wir Corona rund um den Globus erleben – und welche Herausforderungen wir jetzt weltweit angehen müssen

Früh am Morgen in Washington D.C., spät am Abend in Peking – und irgendwo dazwischen in Israel, Ghana, Polen, Moldawien, Italien, Österreich, Deutschland und den Niederlanden: In einem digitalen Workshop zur Corona-Krise kamen im Rahmen des Projekts „Trying Times“ zwölf Menschen aus zehn Ländern zu einem internationalen Dialog zusammen. Sie berichteten über die aktuelle Lage […]